WAS IST SEPSIS?

Sepsis ist ein medizinischer Notfall, der sofort erkannt und behandelt werden muss

Sepsis ist weltweit eine der häufigsten Todesursachen. Es handelt sich um einen lebensbedrohlichen Zustand, der durch eine fehlregulierte Wirtsreaktion auf eine Infektion verursacht wird und zu multiplen Organfunktionsstörungen, septischem Schock und sogar zum Tod führen kann1.

Bei einer Sepsis zählt jede Stunde. Es handelt sich um einen medizinischen Notfall, der eine sofortige Diagnose erfordert, da jede Verzögerung bei der Behandlung die Überlebenschancen drastisch verringern kann2.

Leider wird die Sepsis im Rahmen der heutigen Behandlungsstandards häufig zu spät diagnostiziert

Die Frühwarnzeichen und -symptome der Sepsis, wie Fieber, Schüttelfrost, Übelkeit, Müdigkeit, Schmerzen usw., sind allgemeiner Natur und unspezifisch, sodass die Abgrenzung der Sepsis von anderen Erkrankungen außerordentlich schwierig ist.

Die Forschung zeigt jedoch, dass die frühzeitige Erkennung einer Sepsis mit rechtzeitigen, angemessenen Behandlungsmaßnahmen die Überlebenswahrscheinlichkeit erhöht.

Das Pankreas-Stein-Protein (PSP) ist ein früher Marker für die Sepsis

Abbildung 1. Schematischer Anstieg von PSP im Blut während einer Sepsis

PSP ist ein Protein-Biomarker, der von der Bauchspeicheldrüse produziert und als Reaktion auf eine sepsisbedingte Organfunktionsstörung abgegeben wird.

PSP hat sich als sehr zuverlässiges Früherkennungszeichen für eine Sepsis erwiesen, das bis zu drei Tage vor dem Auftreten offenkundiger klinischer Anzeichen und Symptome zunimmt3. Mit seiner ultraschnellen nanofluidischen Diagnoseplattform kann Abionic den PSP-Biomarker testen und mit diesem einzigartigen Test am Krankenbett eine Sepsis frühestmöglich und sofort erkennen. Da er dank einer genauen Identifizierung der Sepsis durch das abioSCOPE®-Gerät am Point of Care (POC) bereitsteht, kann rechtzeitig eine optimale Behandlung eingeleitet werden.

EXPERTEN FRAGEN :

Präsentationen internationaler Referenten, die die Rolle des Pankreasproteins bei der Sepsisbehandlung hervorheben

The Use of Biomarkers for Sepsis and Antimicrobial Resistance Management - Dr Philippe Eggimann - 2022

Guiding Clinical Care Using Pancreatic Stone Protein - Webinar - 2022

 

Identification of Sepsis Up to 72h in Advance - Webinar - 2022

Real World Evidence for Implementing PSP measurements at the Point-of-Care - 2021

 

 

MÖCHTEN SIE MEHR ERFAHREN?

Entdecken Sie, wie mehrere klinische Studien den klinischen Nutzen von PSP nachgewiesen haben.

Fragen und Antworten (FAQs)

Die Früherkennungszeichen und -symptome der Sepsis sind in der Regel nicht spezifisch genug, um eine frühzeitige Identifizierung zu ermöglichen, sodass sich die Sepsis schnell zu einem septischen Schock entwickeln kann, wenn sie nicht diagnostiziert wird. Mit jeder Stunde, die vergeht, ohne dass der Patient eine geeignete Antibiotikatherapie erhält, sinkt die Überlebenschance um 8 %2.

PSP steigt im Blut bis zu 72 Stunden vor einer klinischen Sepsisdiagnose rasch an und ist damit ein Alarmsignal, auf das die Ärzte reagieren müssen. Neben dem diagnostischen Nutzen des PSP-Biomarkers für die Sepsis wird durch seine Verfügbarkeit rund um die Uhr am Patientenbett eine zusätzliche Möglichkeit zur engmaschigen Überwachung von Patienten mit Sepsisrisiko geboten.

Der PSP-Test ist in Verbindung mit der gesamten klinischen Befundaufnahme des Patienten ein wichtiges Instrument bei der Früherkennung einer nosokomialen Sepsis bei Erwachsenen. Das frühzeitige Erkennen einer möglichen Sepsis bei einem Patienten führt zu einer gezielteren und individuelleren Behandlung des Patienten und kann dazu beitragen, schwere Komplikationen und sogar den Tod zu verhindern.

PSP wird als Unterstützung für die Frühdiagnose von Sepsis bei schwerkranken erwachsenen Patienten mit Verdacht auf Sepsis oder dem Risiko einer Sepsisentwicklung empfohlen. Tägliche Mehrfachmessungen können eine frühzeitige Erkennung von akuten Veränderungen des PSP-Blutspiegels ermöglichen.

Der Test sollte unmittelbar nach der Blutentnahme durchgeführt werden (empfohlen), er ist jedoch bis zu 4 Stunden nach der Entnahme stabil, wenn das Blut bei Raumtemperatur oder im Kühlschrank aufbewahrt wird.

Referenzen

1. Singer, M. et al. The Third International Consensus Definitions for Sepsis and Septic Shock (Sepsis-3). JAMA 315, 801 (2016). 2. Kumar, A. et al. Duration of hypotension before initiation of effective antimicrobial therapy is the critical determinant of survival in human septic shock*: Critical Care Medicine 34, 1589–1596 (2006). 3. Pugin, J., Eggimann, P. & François, B. Serial measurement of pancreatic stone protein for the early detection of sepsis in intensive care unit patients: a prospective multicentric study. 25, (2021).